Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Ich, der Sonnenschein


Originaltitel: Bi Nar
Internationaler Titel: I, the Sunshine
Trailer
103 min
Juniorfilm
2019
2019
Mongolei
ab 11 Jahre
2019 | Deutsche Erstaufführung
Regie: Janchivdorj Sengedorj

SCHLINGEL-Jahr

2019 | Juniorfilm


Weitere Informationen
Produktion
Sun Pictures, Logicfilm Production

Der Film erzählt in drei Episoden eine Familiengeschichte zwischen Tradition und Moderne. Der Vater wuchs in einem kleinen Dorf in den mongolischen Bergen auf. Einfache Verhältnisse, aber auch eine enge Gemeinschaft prägten seine Kindheit. Seine Familie besaß als erste einen eigenen Fernseher. Doch als sie die Dorfgemeinschaft einladen, sieht man nur weißes Rauschen. Nun wird gebastelt und der Junge zeigt sich als zukünftiger Ingenieur. Über die Mutter wird berichtet, dass sie in einer Stadt aufwuchs und dort eine Karriere als Schlangenmensch einschlagen soll. Sie kämpft mit dem Schatten, der über ihrer Familie liegt: Ihre Mutter ist depressiv und apathisch, der Vater ist abwesend, denn er versorgt die Familie durch einen Job im Ausland. Im dritten Teil lernt der Zuschauer den Sohn der beiden kennen. Er wächst im Wohlstand auf, den sich die Eltern erst verdienen mussten, doch seine Zeit verbringt er mit Videospielen. Erst eine Mensch gewordene Computermaus reißt ihn aus seiner Fantasiewelt.