In die Spur, Eddy!


Originaltitel: Allez, Eddy!
Internationaler Titel: Come on, Eddy!
95 min
2012
2012
Belgien, Luxemburg, Niederlande
ab 10 Jahre
Internationale Erstaufführung
Regisseur: Gert Embrechts
Drehbuch: Gert Embrechts
Darsteller: Peter Van Den Begin, Barbara Sarafian, Els Dotterman, Jelle Cleymans, Jelte Blommaert

Lief beim Schlingel

2012 | Kinderfilm


Weitere Informationen
Kamera
Bert Pot
Schnitt
Els Voorspoels
Produktion
BosBros, Ciné Cri de Coeur, Delux Productions

Es sind die 1970er Jahre, als in Belgien die Straßen wie leergefegt wirkten, wenn der Profi-Radrennfahrer Eddy Merckx, der heute als der größte Rennfahrer der Radsportgeschichte gilt, im Fernsehen zu sehen war. Es ist aber auch die Zeit, als Supermärkte nicht nur in Großstädten, sondern auch in ländlichen Gebieten Einzug hielten und viele kleine Läden deshalb schließen mussten. Das erlebt der elfjährige Freddy hautnah. Sein Vater, ein Fleischer, führt das Geschäft bereits in vierter Generation. Nun hat er Angst, Pleite zu gehen, denn im Dorf soll ein riesiges neuartiges Einkaufszentrum eröffnet werden. Freddy aber hat ganz andere Sorgen: Er leidet an Inkontinenz und darf deswegen nur mit der Mutter hinaus in die Öffentlichkeit. Um seinen Bewegungsdrang zu stillen, hat sich der pfiffige Junge über seinem Bett ein Fahrrad angebracht und trainiert dort täglich. Außerdem träumt er insgeheim davon, auch solche Rennen fahren zu können wie sein großes Idol Eddy Merckx. Dessen Vornamen trägt er ja schon, zumindest wenn Freddy die Buchstaben „F“ und „R“ weglässt. Als dann der Supermarkt tatsächlich eröffnet und zu diesem Anlass ein Radrennen für Kinder veranstaltet wird, will Freddy unbedingt dabei sein. Zumal der Sieger zu keinem Geringeren als Eddy Merckx fahren darf. Doch Vater erlaubt es nicht, weil er gegen den Kaufpalast kämpft, und die Mutter will nicht, dass ihr Sohn sich vielleicht mit seinem Handykap blamiert. Aber Freddy gibt so schnell nicht auf!