Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Merkliste

Du hast folgende 0 Filme auf Deiner Merkliste

Menü
26. Internationales Filmfestival

für Kinder und junges Publikum

9. – 16.10.2021

Spud


Originaltitel: Spud
Internationaler Titel: Spud
101 min
Juniorfilm
2011
2010
Südafrika
ab 12 Jahre
2011 | Deutsche Erstaufführung
Regie: Donovan Marsh
Drehbuch: Donovan Marsh
Cast: John Cleese, Troye Sivan, Tanit Phoenix, Jason Cope, Jeremy Crutchley

SCHLINGEL-Jahr

2011 | Juniorfilm


Weitere Informationen
Kamera
Lance Gewer
Schnitt
Megan Gill
Produktion
Rogue Star Films, BLM Productions

Durch ein Stipendium kommt der 14-jährige, schüchterne John an die private Eliteschule „Michaelhouse“. Das Internatszimmer teilt er sich mit acht anderen Jungen, die ihm sofort den Spitznamen „Spud“ verpassen, weil er angeblich noch nicht einmal die Pubertät hinter sich hat. Sie selbst nennen sich „The Crazy Eight“ („Die verrückten Acht“) und haben nur Unsinn im Kopf. Sich an ihre derben Scherze und Streiche zu gewöhnen oder hier gar Freunde zu finden, fällt John sehr schwer. Lieber schließt er sich dem Lehrer Mr. Edly an, genannt „The Guv“. Der besitzt eine riesige Bibliothek und macht John mit den Klassikern der englischen Literatur bekannt. John liest zum ersten Mal „Der Herr der Ringe“, kämpft sich durch Becketts „Warten auf Godot“ und entdeckt eine neue Welt für sich. Dann gibt es Sommerferien und auf einmal scheint das Glück auf seiner Seite zu sein. John verliebt sich in die attraktive Debbie, die er insgeheim „The Mermaid“ („Die Meerjungfrau“) nennt, und sie erwidert sein Gefühl. Zurück im Internat findet er tatsächlich den Mut, an einem Casting für eine Schülertheateraufführung von „Oliver Twist“ teilzunehmen, und bekommt sogar die Hauptrolle!