Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Sei, wie du bist!


Originaltitel: À vos marques… Party!
Internationaler Titel: Taking the Plunge
115 min
Jugendfilm
2007
2007
Kanada
ab 15 Jahre
2007 | Deutsche Erstaufführung
Regie: Frédérik D´Amours
Drehbuch: Caroline Héroux, Martine Pagé
Cast: Mélissa Désormeaux-Poulin, Jason Roy-Léveillée, Mariloup Wolfe, Sylvie Moreau, Guy Jodoin, Alexandre Despatie

SCHLINGEL-Jahr

2007 | Jugendfilm


Weitere Informationen
Kamera
Jean-Pierre Trudel
Schnitt
Éric Genois
Musik
Mario Sévigny

Seit sechs Jahren besucht Teenager Gaby Roberge die Sainte-Victoire High School. Sport ist ebenso fester Bestandteil des Schulalltages wie angesagte Musik und Flirten. Genau wie ihr Freund Frédérik Bédard gehörte sie zu den besten Schwimmern der Schule. Doch das ist alles schon lange her. Vor fünf Jahren verbrannte sich Gaby bei einem Unfall ihre Oberschenkel. Seit dieser Zeit plagen sie Minderwertigkeitskomplexe. Gaby trennte sich von ihrem Freund, distanzierte sich von ihren Mitschülern und gab den Schwimmsport auf. Sie stieg nicht einmal mehr ins Wasserbecken. Die 16-Jährige konzentriert sich nur noch auf ihren Abschluss, um schnellstmöglich die Universität besuchen zu können. Dort hofft sie auf einen neuen Anfang in jeder Beziehung. Mit Beginn des neuen Schuljahres kommt ein neues Mädchen in die Klasse: Sandrine aus Europa. Sie ist lebenslustig, abenteuerlustig, an Jungen interessiert und sie will ihr letztes Jahr auf der High School genießen. Die Schulvorsteherin beauftragt ausgerechnet Gaby, sich um die Neue zu kümmern. Die beiden sind der Gegensatz pur. Doch allmählich werden die Mädchen Freundinnen. Gaby lernt von Sandrine, dass jeder für sein Schicksal selbst verantwortlich ist: Nur, wenn man an das Leben glaubt, hat man Spaß daran. Und eigentlich mag Gaby Frédérik immer noch. Aber wird sie sich auch überwinden können, zur Schwimmmeisterschaft anzutreten?