Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Daniel '16


Originaltitel: Daniel '16
Internationaler Titel: Daniel '16
Trailer
101 min
Blickpunkt Deutschland
2020
2020
Griechenland
ab 15 Jahre
2020 | Deutsche Erstaufführung
Regie: Dimitris Koutsiabasakos

SCHLINGEL-Jahr

2020 | Blickpunkt Deutschland


Weitere Informationen

Statt seine Strafe in einem Gefängnis abbüßen zu müssen, wird der Teenager Daniel nach Griechenland in ein Projekt für jugendliche Kriminelle geschickt. Dort auf einer Straußenfarm in einem abgelegenen Dorf in Evros, an der Grenze zur Türkei soll Daniel lernen, sich an Regeln zu halten und für die Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen. Die Gemeinschaft – das sind in diesem Projekt nur noch der Leiter, eine Betreuerin und der etwa 14-jährige Max, der sich nach Nähe sehnt und in Daniel einen Freund sieht. Doch Daniel ist ein Eigenbrödler, redet kaum und hält sich an keine Regeln. Am meisten leidet er unter der Trennung von seiner Hündin Shindy, vor allem als er erfährt, dass die Mutter sie weggeben will. Als er eines Tages einem streunenden Hund begegnet, folgt er ihm und entdeckt in einer zerfallenen Steinbaracke einen syrischen Flüchtling mit dessen kleinen Sohn. Die beiden wollen nach Deutschland und Daniel hofft, dass er sich ihnen anschließen darf. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Daniel muss zum ersten Mal in seinem Leben Verantwortung für einen Menschen übernehmen.