Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Merkliste

Du hast folgende 0 Filme auf Deiner Merkliste

Menü
26. Internationales Filmfestival

für Kinder und junges Publikum

9. – 16.10.2021

Als wir träumten


Originaltitel: Als wir träumten
Internationaler Titel: As We Were Dreaming
Trailer
117 min
Langfilm - Realfilm
Deutsch
2015
Deutschland, Frankreich
ab 15 Jahre
FSK: ab 12 freigegeben
Prädikat besonders wertvoll
Regie: Andreas Dresen
Drehbuch: Wolfgang Kohlhaase, nach dem Roman von Clemens Meyer
Cast: Merlin Rose, Julius Nitschkoff

SCHLINGEL-Jahr

2015 | Blickpunkt Deutschland


Weitere Informationen
Sprache
Deutsch
Untertitel
Englisch (UT)
Kamera
Michael Hammon
Schnitt
Jörg Hauschild
Musik
Jens Quandt
Produktion
Rommel Film, skremas Filmproduktion

In einem Vorort von Leipzig, kurz nach dem Ende der DDR: Dani, Rico, Paul, Pitbul und Mark, vor nicht allzu langer Zeit noch Pioniere mit rotem Halstuch, werden erwachsen in einer Zeit des Umbruchs einer ganzen Gesellschaft. Was gestern war, gilt heute nicht mehr. Wild und ungebärdig ziehen die Jungen durch die Gegend, sind stolz darauf, bereits 42 Autos geknackt zu haben, klauen in der Kaufhalle, „saufen, was das Zeug hält“, nehmen Drogen und „erforschen“ den neuen Nachtclub. Für eine alte Frau schleppen sie die Kohlen hoch – ein Mordsspaß, werden sie doch großzügig mit starkem Grog und Geld entlohnt. Mit „Eastside“ gründen sie in einer verlassenen Fabrik eine eigene Diskothek, die bald von Neonazis belagert wird, die zuschlagen können und mit denen sie immer wieder in Konflikt geraten. Überall ist Aufbruch, überall Niedergang! Und dabei haben die Jungs so viele Träume: So hofft Rico auf eine Karriere als Profiboxer, während Mark etwas mit Musik machen und Dani nach dem Abi Reporter werden will. Vor allem aber träumt Dani von der großen Liebe – zu Sternchen, dem schönsten wie unglücklichsten Mädchen von Leipzig ...

Pressestimmen


"Dresen aber hat offensichtlich den richtigen Abstand. (...) Wahrscheinlich gelingt es ihm nur darum, am Ende auch die Traurigkeit der geplatzten Träume einzufangen, ohne dabei Sozialkitsch zu produzieren. Was herauskommt, ist ein wilder, schöner Blues, und es ist zwar viel passiert seit der „Feuerzangenbowle“, aber „Als wir träumten“ ist trotzdem ein deutscher Jugendklassiker." (Cicero)

Cicero , o.V.