Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Merkliste

Du hast folgende 0 Filme auf Deiner Merkliste

Menü
26. Internationales Filmfestival

für Kinder und junges Publikum

9. – 16.10.2021

Ritter Trenk


Originaltitel: Ritter Trenk
Internationaler Titel: Trenk, the Little Knight
Trailer
75 min
Langfilm - Animationsfilm
Deutsch
2015
Deutschland, Österreich
ab 4 Jahre
Regie: Anthony Power
Drehbuch: Gerrit Hermans, nach dem Kinderbuch „Der kleine Ritter Trenk“ von Kirsten Boie

SCHLINGEL-Jahr

2015 | Blickpunkt Deutschland


Weitere Informationen
Sprache
Deutsch
Schnitt
Dieter Riepenhausen
Musik
Mischa Krausz
Produktion
blue eyes Fiction, WunderWerk

„Leibeigen geboren, leibeigen gestorben, leibeigen ein Leben lang.“ – dieses schwere Los hat die Familie des armen Bauernjungen Trenk zu tragen, wie viele der Dorfbewohner auch. Sie leiden unter der Herrschaft des unbarmherzigen Ritters und Lehnsherrn Wertolt, der nahezu ihre gesamten Erträge einzieht. Als Vater Haug die geforderten Abgaben nicht leisten kann, wirft Wertolt ihn kurzerhand in den Kerker. Mutig macht sich der kleine Trenk am nächsten Tag auf den Weg in die Stadt, um seinen Vater zu befreien. Dort erfährt er, dass ein Ritter beim Fürsten einen Wunsch frei hat, wenn er es schafft, das Ritterturnier zu gewinnen und den im Wald hausenden Drachen zu besiegen. Also muss Trenk ein Ritter werden – zu damaliger Zeit ein Ding der Unmöglichkeit! Doch Trenk ist nicht nur ein tapferer, sondern auch ein schlauer Bursche. Mit der Hilfe von Gaukler Momme-Mumm, dem ängstlichen Ritterjungen Zink, der selbstbewussten Thekla und deren Vater, Hans von Hohenlob, sowie seinem Freund, dem Ferkelchen, schafft es Trenk letztendlich, zum Ritter geschlagen zu werden.