Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Merkliste

Du hast folgende 0 Filme auf Deiner Merkliste

Menü
26. Internationales Filmfestival

für Kinder und junges Publikum

9. – 16.10.2021

Lola auf der Erbse


Originaltitel: Lola auf der Erbse
Internationaler Titel: Lola on the Pea
Trailer
90 min
Langfilm - Realfilm
Deutsch
2014
Deutschland
ab 8 Jahre
Prädikat besonders wertvoll
Regie: Thomas Heinemann
Drehbuch: basierend auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Annette Mierswa, Thomas Heinemann
Cast: Christiane Paul, Tobias Oertel, Olaf Krätke

SCHLINGEL-Jahr

2014 | Blickpunkt Deutschland


Weitere Informationen
Sprache
Deutsch
Untertitel
Arabisch (UT), Englisch (UT)
Kamera
Tobias Jall
Schnitt
Laura Richter
Musik
Frankie Chinasky
Produktion
BKM, FFA, superNeun

Lola ist elf Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter Loretta auf einem alten Hausboot am Fluss. Eigentlich könnte sie ganz glücklich sein, hätte sich ihr Vater nicht vor zwei Jahren „in Luft aufgelöst“. Oft träumt sie davon, dass er zu ihnen zurückkommt. Sie geht nicht mehr zum Friseur und lässt ihre roten Haare, die der Vater so mochte, einfach herauswachsen, sie trägt immer noch ihre Turnschuhe von damals, obwohl sie ihr viel zu klein geworden sind. Und sie macht sich jeden Tag ein Pflaster auf dieselbe Stelle am Hals. Ihre Mitschüler finden das komisch und meiden sie. Doch Lola will mit dem Pflaster den letzten Kuss bewahren, den ihr der Vater vor seinem Auszug gegeben hat. Den größten Kummer aber bereitet dem eigenwilligen Mädchen der Tierarzt Kurt. Er ist Lorettas neuer Freund und ständiger Gast auf dem Hausboot. Obwohl er ziemlich nett zu sein scheint, weigert sich Lola, ihn „gegen ihren Papa auszutauschen“. Immer mehr zieht sie sich in sich zurück und wird eine richtige Einzelgängerin. Doch dann kommt eines Tages ein neuer Schüler in ihre Klasse: Rebin. Auch er ist sehr verschlossen. Wo er und seine Eltern vorher gewohnt haben, erzählt er nicht. Rebins Familie lebt illegal in Deutschland. Deshalb soll sich der Junge von den Mitschülern fernhalten. Trotzdem freundet sich Rebin mit Lola an und verrät ihr schließlich sein Geheimnis. Das aber bekommen unglücklicherweise auch Kevin und Thorsten mit und erzählen es sogleich überall herum ...

Pressestimmen


"Der beste Beweis für kreatives und liebevoll gemachtes deutsches Kinderkino, das seine jungen Zuschauer ernst nimmt und mit viel Spaß ganz ohne erhobenen Zeigefinger seine Geschichte erzählt." (FBW)

FBW , o.V.