Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Merkliste

Du hast folgende 0 Filme auf Deiner Merkliste

Menü
26. Internationales Filmfestival

für Kinder und junges Publikum

9. – 16.10.2021

Ein Pferd für Klara


Originaltitel: Klara
Internationaler Titel: Klara
81 min
Langfilm - Realfilm
Deutsch
2010
Schweden
ab 11 Jahre
2010 | Deutsche Erstaufführung
Regie: Alexander Moberg
Drehbuch: Alexander Moberg, Petra Norman, Pia Hagmar
Cast: Rebecca Plymholt, Joe Lützow, Kjell Bergqvist, Regina Lund

SCHLINGEL-Jahr

2010 | Panorama


Weitere Informationen
Sprache
Deutsch
Kamera
Ragna Jorming
Schnitt
Mattias Morheden
Musik
Olle Unnerstad
Produktion
2000 Bilder AB, Sonet Film AB, The Chimney Pot AB

Klara zieht nach der Trennung ihrer Eltern mit der Mutter aufs Land. Dort ist es nicht gerade aufregend. Auch die neuen Mitschüler lassen das Mädchen spüren, dass es sich erst noch beweisen muss. Einzig der wortkarge Mitschüler und Nachbar Jonte bietet seine Freundschaft an. Klara findet heraus, dass alle Mädchen der Klasse reiten und ein Pferderennen ansteht, dessen Siegerin ihren Platz in der Gruppe behauptet. Klara jedoch saß noch niemals auf einem Pferd. Ihre Eltern würden das auch nicht erlauben, denn die Schwester des Vaters hatte einen schweren Reitunfall und wäre daran fast gestorben. Heimlich lehrt Jonte Klara das Reiten auf dem Pferd des Nachbarn. Das Mädchen unterschreibt die Anmeldung für das Rennen selbst und reicht sie ein. Doch plötzlich will der Nachbar das Pferd nicht mehr hergeben. Sie soll das Tier zu einem unverschämten Preis kaufen. Das Mädchen ist verzweifelt und muss sich ihren Eltern anvertrauen.

Pressestimmen


"Sensibler, ruhiger Kinderfilm, der das Genre ‚Pferdefilm‘ nutzt, um einen glaubwürdigen Reifungsprozess seiner Protagonistin umzusetzen, die lernen muss, trotz ihrer Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung zu sich selbst zu stehen." (Lexikon des internationalen Films)

Lexikon des internationalen Films , o.V.