Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Merkliste

Du hast folgende 0 Filme auf Deiner Merkliste

Menü
26. Internationales Filmfestival

für Kinder und junges Publikum

9. – 16.10.2021

Sieger auf vier Pfoten


Originaltitel: Storm
Internationaler Titel: Storm
91 min
Langfilm - Realfilm
Deutsch, Dänisch
2009
Dänemark
ab 8 Jahre
FSK: ab 6 freigegeben
Regie: Giacomo Campeotto
Drehbuch: Ib Kastrup, Jørgen Kastrup
Cast: Marcus Rønnov, Søren Malling, Kenzo the dog, Kirsten Lehfeldt, Troels Lyby

SCHLINGEL-Jahr

2010 | Panorama


Weitere Informationen
Sprache
Deutsch, Dänisch
Untertitel
Deutsch (UT)
Kamera
Bo Tengberg
Schnitt
Mette Zeruneith
Musik
Mick Raaschou
Produktion
ASA Film Production A/S,

Nach dem Tod seiner Mutter lebt Freddie allein mit dem Vater. Der Polizist ist selten zu Hause. Und diese kurze Zeit der Zweisamkeit nutzen beide für gemeinsame Aktivitäten. Nie würde Freddie seinem Vater erzählen, dass die Mitschüler ihn quälen und er sich oft allein fühlt. Eines Tages beobachtet Freddie auf dem Heimweg einen Hund. Er folgt ihm und sieht, wie der Besitzer das Tier misshandelt. Entsetzt von seinen Beobachtungen beschließt der Junge, sich des Hundes anzunehmen. Von nun an besucht Freddie täglich seinen vierbeinigen Freund, den er Storm nennt. Auch als ein heftiger Sturm aufzieht, schleicht sich der Junge aus dem Haus. Er glaubt, dass dem Hund bei diesem Wetter etwas passieren könnte. Aus Sorge darüber nimmt er ihn mit in die Wohnung und versteckt ihn. Aber sein Vater entdeckt das Geheimnis. Er verlangt, den Hund zurückzubringen, da sein Sohn das Tier gestohlen hat, was auch immer die Gründe dafür sein mochten. Doch Freddie kann seinen Vater überreden, den Hund zu kaufen. Leider reicht das Geld nicht, denn der Besitzer wird in seinen Forderungen unverschämt. Auch kleine Jobs bringen nicht genug ein. Da sich das Tier als Schnellläufer entpuppt, scheint ein Hunderennen mit Preisgeld die Lösung. Durch tägliches hartes Training versucht Freddie, den Hund fit zu machen. Ein Sieg wird immer wahrscheinlicher.

Pressestimmen


"Die Geschichte von „Storm“ ist außerdem lustig, geht ans Herz und behandelt dabei Probleme, mit denen sich Kinder und Eltern auch in der Wirklichkeit herumschlagen müssen. Der Film macht Mut, sich nicht alles gefallen zu lassen und für das, was einem wichtig ist, zu kämpfen." (kinderfilmwelt.de)

kinderfilmwelt.de , o. V.