Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Merkliste

Du hast folgende 0 Filme auf Deiner Merkliste

Menü
26. Internationales Filmfestival

für Kinder und junges Publikum

9. – 16.10.2021

Hände weg von Mississippi


Originaltitel: Hände weg von Mississippi
Internationaler Titel: Hands Off Mississippi
100 min
Langfilm - Realfilm
Deutsch
2007
Deutschland
ab 8 Jahre
Prädikat besonders wertvoll
Regie: Detlev Buck
Drehbuch: Maggie Peren, Stefan Schaller
Cast: Katharina Thalbach, Christoph Maria Herbst, Milan Peschel, Fritzi Haberland, Zoë Charlotte Mannhardt

SCHLINGEL-Jahr

2007 | Blickpunkt Deutschland


Weitere Informationen
Sprache
Deutsch
Untertitel
Arabisch (UT), Deutsch (UT), Dari (UT)
Kamera
Jana Marsik
Schnitt
Dirk Grau
Musik
Charlotte Goltermann
Produktion
Boje Buck Produktion

Die zehnjährige Emma ist glücklich! Sechs Wochen Sommerferien auf dem Land, bei Oma Dolly und ihren vielen Tieren! Darauf wartet das Mädchen jedes Jahr voller Spannung. Als Emma endlich in dem kleinen Ort ankommt, ist es wie immer. Die Nachbarn der Großmutter freuen sich ebenso über den Sommergast wie die Großmutter selbst. Nach der ersten Begeisterung erfährt Emma, dass es doch eine Veränderung gibt, eine sehr traurige. Der alte Klipperbusch ist tot. Was wird jetzt aus seiner Stute Mississippi? Als Emma auf Klipperbuschs Grundstück auftaucht, wird das Pferd gerade in einen Transporter des Pferdeschlachters bugsiert. Albert Gansmann, Klipperbuschs Neffe, will sein Erbe so schnell wie möglich zu Geld machen. Emma überredet Oma Dolly, das Pferd zu kaufen. Und nun gehört Mississippi dem Mädchen. Aber plötzlich steht Gansmann vor der Tür und will das Pferd zurück. Aber warum? An seine plötzliche Tierliebe glauben weder Emma noch Dolly. Also muss etwas anderes dahinter stecken. Gansmann fährt schwere Geschütze auf. Er engagiert einen Anwalt. Doch mit List und einer gehörigen Portion Mut und Entschlossenheit schmieden Großmutter und Enkelin einen perfekten Plan für Mississippis endgültige Rettung.

Pressestimmen


"Zweifellos ist dies die bislang beste Umsetzung eines Romans von Bestsellerautorin Cornelia Funke (‚Herr der Diebe‘). Regisseur Detlev Buck schuf ein nostalgisches Werk im Stile der Astrid-Lindgren-Verfilmungen, in dem vor allem Christoph Maria Herbst als fieser Finstermann glänzen darf.“ (prisma.de)

prisma.de , o.V.