Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

The Short History of the Long Road


Originaltitel: The Short History of the Long Road
Internationaler Titel: The Short History of the Long Road
Trailer
97 min
Jugendfilm
2021
2019
USA
ab 14 Jahre
2021 | Deutsche Erstaufführung
Regie: Ani Simon-Kennedy
Drehbuch: Ani Simon-Kennedy
Cast: Sabrina Carpenter, Steven Ogg

SCHLINGEL-Jahr

2021 | Jugendfilm


Weitere Informationen
Kamera
Cailin Yatsko
Schnitt
Ron Dulin
Musik
Morgan Kibby

Nola und ihr Vater Clint führen ein unabhängiges und sorgenfreies Leben als moderne Nomaden. Mit dem restaurierten Wohnwagen „Hulk“ touren sie quer durch den Süden der USA. Clint hält die zweiköpfige Familie mit Gelegenheitsjobs über Wasser, mit dem Gesetz nehmen es die beiden nicht so genau. Ihre Kleidung waschen sie in Waschanlagen, Schulwissen eignet sich das Mädchen selbst an und von ihrem Vater erlernt sie, wie man Autos repariert. Als jedoch Nola durch einen Schicksalsschlag auf sich allein gestellt wird, beginnt eine Odyssee. Sie sucht zunächst nach der Bar, die ihr Vater früher führte - jedoch erfolglos. Auch das Zuhause, das ihr die fürsorgliche Marcie zunächst gibt, ist für sie keine dauerhafte Perspektive. Nun, völlig orientierungslos und ohne Halt, sehnt sie sich nach einer Heimat, einem Ort, wohin sie gehört. Erst als ihr Wagen den Geist aufgibt und sie den Mechaniker Miguel sowie die stille Teenagerin Blue kennenlernt, hat sie ein klares Ziel vor Augen: die Suche nach ihrer Mutter, über die sie bis auf ihren Vornamen nichts weiß.