Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Merkliste

Du hast folgende 0 Filme auf Deiner Merkliste

Menü
26. Internationales Filmfestival

für Kinder und junges Publikum

9. – 16.10.2021

Die Reise des Prinzen


Originaltitel: Le voyage du Prince
Internationaler Titel: The Prince's Voyage
Trailer
76 min
Animationsfilm
2020
2019
Frankreich, Luxemburg
ab 13 Jahre
2020 | Chemnitzer Festivalpremiere
Regie: Jean-François Laguionie, Xavier Picard

SCHLINGEL-Jahr

2020 | Animationsfilm


Weitere Informationen

Tom, ein zwölfjähriger Affenjunge, lebt im Land der Nioukos. Eines Tages findet er am Strand einen verletzten Alten. Überrascht von diesem Geschöpf, das so anders aussieht als alles, was er bisher gesehen hat, nimmt er es mit zu seinen Eltern, die als Wissenschaftler tätig sind und den Unbekannten intensiv untersuchen. Es stellt sich heraus, dass es sich um ein hochrangiges Wesen einer fremden Zivilisation handelt: Prinz Laurent, König der Laankos. Sein Aufenthalt bringt zunächst wachsendes Interesse in der Bevölkerung von Nioukos mit sich. Schnell jedoch mündet dieses in zunehmende Bedrängnis für den Prinzen. Sein Anderssein stößt auf wenig Akzeptanz bei den menschgewordenen Affen, die mehr und mehr urbanes Leben angenommen, sich ihrer Natur entfremdet und sie sogar zum Feind gemacht haben. Schließlich muss der Prinz zusammen mit Tom fliehen, will er einer größeren Katastrophe entkommen. Dieses Abenteuer entpuppt sich jedoch schließlich als Chance, eine völlig neue Lebensweise zu entdecken, die im Einklang mit der Umwelt steht und sich diese zu Nutzen macht.