Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Merkliste

Du hast folgende 0 Filme auf Deiner Merkliste

Menü
26. Internationales Filmfestival

für Kinder und junges Publikum

9. – 16.10.2021

Die blaue Tür


Originaltitel: Za niebiekimi drzwiami
Internationaler Titel: Behind the Blue Door
Trailer
90 min
Juniorfilm
2017
2016
Polen
ab 12 Jahre
2017 | Deutsche Erstaufführung
Regie: Mariusz Palej
Drehbuch: Based on the novel by Marcin Szczygielski, Adam Wojtyszko
Cast: Ewa Błaszczyk, Michał Żebrowski

SCHLINGEL-Jahr

2017 | Juniorfilm


Weitere Informationen
Kamera
Witold Plociennik
Produktion
Polish Film Institute, TFP

Auf ihrer Fahrt in die Sommerferien werden der elfjährige Łukasz und seine Mutter Magdalena bei einem Autounfall schwer verletzt. Daraufhin holt Tante Agata, Magdalenas Schwester, den Jungen zu sich in ihre alte Villa, die einsam am Meer liegt. Łukasz ist verwirrt: Er kennt weder seine Tante, noch hat er jemals die Villa, den angeblichen Familienbesitz, besucht. Die strenge, wortkarge Agata weist ihrem Neffen das ehemalige Kinderzimmer seiner Mutter zu, dessen Tür Magdalena einst strahlendblau angestrichen hat.
Als Łukasz nach einem Streit wütend an die blaue Tür hämmert, bekommt sein Klopfen plötzlich einen metallenen Ton. Geheimnisvoll öffnet sie sich und führt ihn in eine silbrig schimmernde, kalte Sciencefiction-Welt, in der sonderbare Vögel herumschwirren und das einzige Lebewesen ein gruslig aussehender Schneider zu sein scheint. Er hat magische Kräfte und schenkt dem Jungen ein Silberfädchen. Doch kaum in der Villa zurück, vermehrt sich dieser Faden blitzschnell und verwandelt Tante Agata in ein spinnenartiges Monster. So bleibt Łukasz nichts anderes übrig, als das Geheimnis, das ihn und das Haus umgibt, zu entschlüsseln.