Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Lauf, wenn du kannst


Originaltitel: Clockwork Mice
Internationaler Titel: Clockwork Mice
96 min
1999
1995
UK
ab 12 Jahre
Regie: Vadim Lean


Weitere Informationen

Parkwood Schule für schwererziehbare Jugendliche. Steve ist ein blutiger Anfänger in dem Beruf, und sein erster Schultag wird zur Feuertaufe. Als er in Begleitung eines weiteren Lehrers das Schulgelände betritt, katapultiert sich gerade Conrad James, einer seiner zukünftigen Schüler, mit einer Seilwinde durch das Dach. Und so geht der Tag auch weiter. Dass es nicht einfach würde, Kinder, die als „verhaltensauffällig“ gelten, zu unterrichten, darauf hatte sich Steve eingestellt. Aber dass sie sofort das Klassenzimmer auseinandernehmen, ist doch etwas zu viel für ihn. Steve pfeift auf den normalen Unterricht und macht mit den Schülern das, worauf er selbst am meisten Lust hat. Nach und nach findet er seinen individuellen, persönlichen Weg und gewinnt das Vertrauen seiner Schüler. Er hat mit allen Erfolg, bis auf den 14-jährigen Conrad James. Zwei Dinge gibt es, die Steve Kraft geben: die Beziehung zu seiner Kollegin Polly und das Joggen in der Gegend um die Schule. Und durch das Laufen findet er endlich auch Zugang zu Conrad. Zufällig findet Steve heraus, dass ihn die Leidenschaft für das Laufen mit seinem Schüler verbindet. So geht er das Risiko ein und fordert Conrad zu einem 400m-Rennen heraus. Aber das beinahe Unmögliche wird wahr, und den Beiden gelingt es nach dem Rennen, eine ganz besondere Beziehung aufzubauen.