Alfie, der kleine Werwolf


Originaltitel: Dolfje Weerwolfje
Internationaler Titel: Alfie the Little Werewolf
91 min
Kinderfilm
2012
2011
Niederlande, Belgien
ab 7 Jahre
Deutsche Erstaufführung
Regisseur: Joram Lürsen
Drehbuch: Tamara Bos


Weitere Informationen
Kamera
Lex Brand
Schnitt
Peter Alderliesten
Produktion
uFilm, Bos Bros Film & TV Productions, Ciné Cri de Coeur, Luersen Filmproducties

Alfie ist ein zarter, etwas ängstlicher Junge mit hellblonden Haaren und einer runden Brille. Als Baby wurde er ausgesetzt und der Familie, in der er jetzt glücklich lebt, vor die Tür gestellt. Morgen nun wird er sieben Jahre alt. Seine Adoptiveltern und der geliebte Stiefbruder Timmie stecken vollauf in den Geburtstagsvorbereitungen, da passiert etwas Ungeheuerliches. Punkt um 12 in der Nacht wacht Alfie auf. Alles ist ruhig, nur das kalte Licht des Vollmonds scheint in sein Zimmer. Plötzlich beginnt Alfies Haut zu jucken und ihm wächst ein weißes Fell. Seine Ohren werden spitz und behaart, er kann nicht mehr sprechen, sondern nur noch jaulen und heulen. Mit Schrecken schaut Alfie in den Spiegel: Er hat sich in einen Werwolf verwandelt, in ein Werwolfskind mit Brille. Ohne es zu wollen, springt er auf die Straße, läuft auf vier Beinen durch die Stadt und plündert am Ende sogar den Hühnerstall der Nachbarin. Alfie ist ratlos. Wer ist er eigentlich? Wo kommt er her und wer sind seine leiblichen Eltern? Vor allem aber plagt ihn die Angst, dass ihn seine Adoptivfamilie wegschickt, wenn sie davon erfährt. Wer möchte schon einen Werwolf als Kind? Zum Glück ist am Morgen der Spuk wieder vorbei. Doch der nächste Vollmond kommt bestimmt.