Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Brüderchen und Schwesterchen


Originaltitel: Brüderchen und Schwesterchen
Internationaler Titel: Brother and Sister
60 min
Blickpunkt Deutschland
2008
2008
Deutschland
ab 7 Jahre
Regie: Wolfgang Eißler
Drehbuch: Gabriele Kreis
Cast: Hans-Laurin Beyerling, Odine Johne, Andrea Sawatzki, Lisa Altenpohl, Jonas Jägermeyr

SCHLINGEL-Jahr

2008 | Blickpunkt Deutschland


Weitere Informationen
Kamera
Florian Schilling
Schnitt
Anna Kappelmann
Musik
Marian Lux

Nach dem Tod ihrer Mutter heiratet der Vater eine neue Frau. Anfangs freuen sich Brüderchen und Schwesterchen. Sie bekommen sogar eine Spielgefährtin – die Tochter ihrer Stiefmutter. Doch die stellt sich als streitsüchtig heraus. Nichts passt ihr. Kein Spielvorschlag ist ihr recht. Den Eltern gegenüber geben sie sich als einträchtige Geschwister. Im Überschwang seiner Gefühle über die wunderbare neue Familie offenbart der Vater den Platz des Familienvermögens. Das ist sein Todesurteil. Die Stiefmutter vergiftet ihn und sperrt die Kinder in den Stall zu den Tieren. Ansonsten dürfen sie alle Dienstbotenarbeiten verrichten und die Stiefmutter wie deren Tochter bedienen. Die Lieblosigkeit treibt die Kinder schon bald in die Flucht. Auf ihrem Weg in den Wald verwandelt sich das Brüderchen in ein Reh, verwunschen von der bösen Stiefmutter. Schwesterchen ist traurig, und will auch von dem Wasser trinken, welches den Bruder verzauberte. Doch bei ihr bleibt es wirkungslos. Beide finden in einer verlassenen Hütte ein neues Zuhause. Eines Tages durchstreift der junge König auf der Jagd das Revier. Schon bald ist er einem Reh auf der Spur, das ihn zu einem einsamen Häuschen führt.