Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Das Morphus-Geheimnis


Originaltitel: Das Morphus-Geheimnis
Internationaler Titel: The Mystery of Morphus
90 min
Blickpunkt Deutschland
2008
2008
Schweiz, Deutschland
ab 8 Jahre
Regie: Karola Hattop
Drehbuch: Andrzej Maleszka, Joshua Sinclair
Cast: Jonas Hämmerle, Michael Roll, Oliver Korittke, Arndt Schwering-Sohnrey, Magali Greif, Charlotte Crome

SCHLINGEL-Jahr

2008 | Blickpunkt Deutschland


Weitere Informationen
Kamera
Sebastian Richter
Musik
Eike Hosenfeld, Moritz Denis

Nicki gerät in Bedrängnis. Durch einen Zufall gelangt das Notenblatt mit der letzten unvollendeten Komposition von Ludwig van Beethoven in die Schultasche des zehnjährigen Nicki. „Morphus“ heißt dieses Musikstück und seine Melodie besitzt, so sagt die Fama, magische Kräfte. Davon aber ahnt Nicki nichts, als er mit seinem Vater in den Schneeurlaub fährt und die Noten mitnimmt. Nickis Vater will mit seinem Sohn Abenteuer erleben, und tatsächlich werden die nächsten Tage sehr turbulent. Im Ferienhotel angekommen, spielt Nicki die Melodie auf seiner Trompete. Plötzlich schlafen alle um ihn herum ein, wie bei Dornröschen. Die Gangster aber, die ihm auf den Fersen sind, kennen das Geheimnis. Und als Nicki sein Spiel begann, hielten sie sich die Ohren zu. Nur einer aus Beethovens engstem Kreis wusste um das Geheimnis. Dessen Nachfahre allerdings hegt mit dem Wissen keine guten Absichten, denn nichts ist leichter, als schlafende Menschen zu berauben. Auf der Suche nach der Lösung wächst Nicki über sich hinaus. Und endlich weiß er, dass er die Melodie rückwärts spielen muss, damit alle wieder aufwachen. Und so vergehen aufregende Tage. Der Vater wäre stolz auf seinen Sohn. Nur dass der Vater – verzaubert durch die „Morphus“-Melodie – die ganze Zeit schläft und davon gar nichts mitbekommt.