Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Beautiful Bitch


Originaltitel: Beautiful Bitch
Internationaler Titel: Beautiful Bitch
103 min
Blickpunkt Deutschland
2008
2007
Deutschland
ab 15 Jahre
Regie: Martin Theo Krieger
Drehbuch: Martin Theo Krieger
Cast: Katharina Derr, Patrick von Blume, Sina Tkotsch, Lucien Le Rest

SCHLINGEL-Jahr

2008 | Blickpunkt Deutschland


Weitere Informationen
Kamera
Andreas Höfer
Schnitt
Brigitta Tauchner
Musik
Andreas Schilling

Die 15-jährige Ljubica, genannt Bica, lebt zusammen mit ihrem jüngeren Bruder völlig verwahrlost auf den Straßen Bukarests. Sie ernähren sich von diversen Diebstählen. Bei einer Razzia wird der kleine Bruder gefasst und in ein Kinderheim gebracht. Bica ist verzweifelt und überlegt, wie sie ihren Bruder zurückholen kann. Dabei macht sie Bekanntschaft mit Cristu, einem ehemaligen Polizisten. Er verspricht Bica viel Geld, wenn sie mit ihm nach Deutschland kommt. Und Geld braucht sie, um für ihren Bruder und sich eine neue Bleibe zu finden. Bica folgt Cristu nach Düsseldorf. Dort wird sie ein Teil seines organisierten Taschendiebrings. Mitleid, Wünsche und Rücksichtnahme gibt es nicht. Die Kinder werden nach ihren „Einnahmen“ gemessen. Und Bica ist die Beste. Ihr „Soll“ von 500 Euro pro Tag bringt sie spielend. Auf einem dieser Trips lernt sie Milka kennen. Beide freunden sich an. Milka gibt Bica den Namen Bitch und überredet sie, mit ihr im Streetball-Team zu spielen. In dieser Zeit erfährt Bica, was es heißt, ein ganz normaler Teenager zu sein. Die Mädchen verbringen die Freizeit gemeinsam, lümmeln herum, hören Musik. Und wenn Milka in der Schule ist oder keine Zeit für sie hat, geht Bitch ihrer „Arbeit“ nach. Bica achtet sehr darauf, dass Cristu nichts erfährt. Doch ihr Doppelleben bleibt nicht lange unentdeckt. Die Situation eskaliert.