Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Potapow, zur Tafel!


Originaltitel: Potapow, k doske!
Internationaler Titel: Potapov, to the Board!
93 min
Kinderfilm
2007
2007
Russland
ab 8 Jahre
2007 | Deutsche Erstaufführung
Regie: Alexander Orlow
Drehbuch: Alexander Orlow, Sergej Tarasow
Cast: Lija Achedshakowa, Alexander Olejnikow, Witalij Kulakow, Maria Fomina, Walerija Chardina, Maxim Konowalow

SCHLINGEL-Jahr

2007 | Kinderfilm


Weitere Informationen
Kamera
Rachmon Usmanow
Musik
Jurij Erikona

Lescha Potapow ist ein Strolch, wie er im Buche steht. Ob Zeichendreiecke überm Kopf, Schüler im Schrank, wackelnde Skelette - immer denkt er sich neue Streiche aus, um Schüler und Lehrer zu ärgern. Und sein bester Freund hilft ihm noch dabei, obwohl der meist das „Opfer“ ist. Aber auch künstlerisch stellt Potapow einiges auf die Beine. Inspiriert von einer Kunstausstellung erschafft er eigene Werke. Es entstehen Bilder, Plastiken und andere, teils undefinierbare Exponate. In einer alten verlassenen Fabrik richten er und sein Freund die Ausstellung ein. Danach verteilen sie Werbeprospekte, denn er braucht noch Publikum. Seine Mitschüler machen sich bereits lustig über Lescha. Doch die Neugier treibt sie in die Ausstellung. Sie bezahlen sogar dafür! Als jedoch ein Mitschüler sein Porträt entdeckt und sich verhunzt abgebildet vorkommt, verlangt er sein Geld zurück. Ein Bild jedoch gibt allen Rätsel auf. Es ist ein Mädchenkopf mit Zöpfen – von hinten. Wer könnte das wohl sein? Aber das ist Lescha Potapows Geheimnis. All seine Aktionen gelten nur einem Ziel: er ist in das schönste Mädchen der Schule verliebt und möchte ihr Herz gewinnen. Da muss er natürlich gut dastehen. Doch Mädchen haben ihren eigenen Kopf.