Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Garasi


Originaltitel: Garasi
Internationaler Titel: Garasi
110 min
Jugendfilm
2007
2006
Indonesien
ab 14 Jahre
2007 | Internationale Erstaufführung
Regie: Agung Sentausa
Drehbuch: Prima Rusdi
Cast: Ayu Ratna, Aries Budiman, Fedi Syaharani Nuril

SCHLINGEL-Jahr

2007 | Jugendfilm


Weitere Informationen
Kamera
Yadi Sugandi
Schnitt
Dewi S Alibasah
Musik
Andy Ayunir

Gaia liebt die Musik. Als Sängerin und Gitarristin erprobte sie sich schon in mehreren Bands. Doch nichts davon war von langer Dauer. Als Gaia auf Aga und Awan trifft, verbindet sie sofort etwas Besonderes. Gemeinsam gründen sie die Band „Garasi“, inspiriert von ihrem Probenraum, einer Garage. Mit Hilfe eines lokalen Radiosenders produzieren sie ihren ersten Song. Schon bald ist ihre Musik der absolute Hit unter den Jugendlichen. Als Aga und Gaia sich ineinander verlieben, beginnen die Probleme. Gaia will, dass niemand, nicht einmal Awan, etwas von ihrer Beziehung erfährt. Aga ist enttäuscht, sein Stolz verletzt. Plötzlich bringen die Medien Berichte darüber, dass Gaja ein uneheliches Kind sei. Gaja ist entsetzt. Wie konnte die Presse davon erfahren. Über Jahre hatten sie und ihre Mutter dieses Geheimnis gehütet. Ein uneheliches Kind ist ein gesellschaftlicher Fauxpas. Bereits die Großeltern verstießen damals ihre Tochter, als die Schwangerschaft bekannt wurde. Gaja zieht sich zurück. Als sie herausfindet, wer an ihrer Situation die Schuld trägt, ist sie maßlos enttäuscht, ihr Vertrauen gegenüber anderen endgültig erloschen. Steht jetzt die Existenz der Band auf dem Spiel?