Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Ruudi


Originaltitel: Ruudi
Internationaler Titel: Ruudi
97 min
Kinderfilm
2006
2006
Estland, Finnland, Deutschland
ab 6 Jahre
2006 | Deutsche Erstaufführung
Regie: Katrin Laur
Drehbuch: Aare Toikka, Aarne Mägi, Katrin Laur
Cast: Paul Oskar Soe, Juta Altmets, Katariina Lauk, Guido Kangur, Aarne Mägi

SCHLINGEL-Jahr

2006 | Kinderfilm


Weitere Informationen
Kamera
Rein Kotov
Schnitt
Martin Menzel
Musik
Eike Hosenfeld

Ruudi lebt mit seiner Mutter Karmen auf einer Fischerinsel Estlands. Sie ist Polizistin und alleinstehend. Seine Leidenschaft sind die Wikinger. Eines Tages legt die „Miniaturausgabe“ eines alten Wikingerschiffes an den Ufern des Sees an. Ruudi will natürlich unbedingt mitfahren, doch dies wird nur Söhnen mit Vätern gestattet. Wo soll er so schnell einen Vater finden? Ruudi hat eine tolle Idee. Er organisiert den weltweit ersten Papa-Wettbewerb. Der Preis: natürlich Ruudi und seine Mutter. Bloß weiß diese gar nichts von ihrem Glück. Inzwischen hat sich der gutaussehende Enn aus Neuseeland im Dorf gemeldet. Er will sich um das Erbe seines Vaters kümmern. Es ist das Haus vom alten Orm, dem letzten Wikinger des Ortes, wo Ruudi gern mit seiner Freundin Vika spielt. Ob es mit dem Neuen Komplikationen gibt? Doch Enn weiß gar nicht mal so recht, ob er in dieser Einöde leben will.