Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
vote_*Speichern des Voting-Status in einem Video.Januar 2038
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Merkliste

Du hast folgende 0 Filme auf Deiner Merkliste

Menü
26. Internationales Filmfestival

für Kinder und junges Publikum

9. – 16.10.2021

Schwesterchen


Originaltitel: Sestrenka
Internationaler Titel: My Little Sister
Trailer
95 min
Kinderfilm
2020
2019
Russland
ab 9 Jahre
2020 | Deutsche Erstaufführung
Regie: Alexander Galibin

SCHLINGEL-Jahr

2020 | Kinderfilm


Weitere Informationen
Produktion
Motor Film Studija

Jamil lebt mit Mutter und Oma in einem kleinen baschkirischen Dorf. Mit gerade einmal sechs Jahren geht er seiner Familie selbstsicher und eigenständig zur Hand. Er hofft sehnsüchtig auf die Rückkehr seines Vaters aus dem Krieg. Zu gerne wäre auch Jamil ein Held, der gegen die Nazis kämpft. Gemeinsam mit seinem besten Freund Marat schmiedet er Pläne, wie sie gemeinsam an die Front ziehen, um ihren Vätern zu helfen. Doch bis dahin muss Jamil sich mit den Briefen zufrieden geben, die die Postbotin gelegentlich dabei hat. Eines Tages verreist Jamils Mutter unerwartet in die weit entfernte Stadt und bringt ein fremdes Mädchen mit nach Hause. Die zurückhaltende und schreckhafte kleine Oksana spricht kein Wort und verbringt ihre Zeit am liebsten im sicheren Haus. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen versucht Jamil, Oksana seine Sprache beizubringen und sein „Schwesterchen“ zum Spielen zu animieren. Mit der Zeit taut das schüchterne Mädchen auf. Endlich ist auch der Krieg vorbei, einzig Jamils Vater kehrt einfach nicht zurück. Schließlich findet der Junge die bittere Wahrheit über Oksanas Herkunft heraus …