News


Hier können Sie sich über die wichtigsten Mitteilungen zum Festival informieren.

IFF SCHLINGEL lädt zum „Treffen der europäischen Kinderfilmszene“ bei der Berlinale


04. Februar 2019

Morgen beginnen die 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Auch das in Chemnitz beheimatete Internationale Filmfestival für Kinder und junges Publikum SCHLINGEL ist vor Ort, um Filme für die diesjährige Festival-Edition zu sichten, neue Projekte zu initiieren sowie Gespräche mit internationalen Partnern und Filmemachern zu führen.

Highlight wird eine vom SCHLINGEL am Samstag, den 09. Februar 2019 organisierte Abendveranstaltung in der Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund in Berlin sein. Das „Treffen der europäischen Kinderfilmszene“ findet bereits zum vierten Mal unter der Regie der SCHLINGEL-Organisatoren statt. Mehr als 400 Gäste aus aller Welt werden hier zum Netzwerken zusammenkommen und Grundlagen für künftige Kooperationen legen.

// ABLAUF
Einlass: ab 20 Uhr
Verleihung der ECFA-Awards: 20.30 Uhr
Empfang: 21 - 1 Uhr  

Filmfestival SCHLINGEL kuratiert deutschen Länderfokus in Neu-Delhi


13. Dezember 2018

Gegenwärtig ist SCHLINGEL-Chef Michael Harbauer in Neu-Delhi unterwegs, um deutsche Produktionen beim Internationalen Kinder- und Jugendfilmfestival „Smile“ zu präsentieren. Seit einem Jahr kooperieren beide Festivals miteinander, nachdem sich Michael Harbauer und der Festivalleiter des „Smile“, Jitendra Mishra, beim weltweit größten Kinderfilmfestival „Golden Elephant“ in Hyderabad kennenlernten.  
 
Im Programm stehen jeweils fünf deutsche Kurz- und Langfilme aus dem SCHLINGEL-Programm vergangener Editionen. Ziel des Länderfokus ist es, Kunst, Traditionen und Werte der beiden Länder mittels Kino auszutauschen und die kulturellen Beziehungen zwischen den Nationen zu stärken. Unterstützt werden die Filmpräsentationen von der Sächsischen Staatskanzlei sowie der Mitteldeutschen Medienförderung MDM, in Kooperation mit dem Goethe-Institut.

Darüber hinaus ist Michael Harbauer Mitglied zweier Jurys und bewertet gemeinsam mit dem US-amerikanischen Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent Lawrence David Foldes, der Künstlerischen Leiterin des Kinderfilmfestivals in Zlín/Tschechien, Markéta Pášmová, sowie der Leiterin des polnischen Kinderfilmfestivals KINOLUB, Marta Kraus, die Filme des internationalen Wettbewerbs.

Timm Thaler erhält Spezialpreis in Tokio


28. November 2018

Vom 22. bis 27. November besuchte Michael Harbauer das KINEKO International Children's Film Festival in Tokio. Begleitet wurde er von Arved Friese, dem Hauptdarsteller aus "Timm Thaler oder das verkaufte Lachen". Der Film gewann beim SCHLINGEL 2017 den Kinder- und Jugendfilmpreis des Goethe-Instituts und lief nun in Japan. Beide Festivals kooperieren seit einigen Jahren miteinander und zeigen die jeweiligen Hauptpreisträger im Programm. Auch in Fernost wurde der deutsche Streifen ausgezeichnet. Er erhielt den Spezialpreis der Kinderjury, wozu wir herzlich gratulieren! Der Aufenthalt in Tokio wurde unterstützt vom Goethe-Institut und German Films sowie der Sächsischen Staatskanzlei und der Mitteldeutsche Medienförderung MDM. 

Die Preisträger des 23. IFF SCHLINGEL


06. Oktober 2018

# Besucherrekord: Chemnitzer Filmfestival lockte etwa 25.000 Zuschauer ins Kino
# Hauptpreise gehen nach Indien, Südafrika und Island  
# 10 Jurys vergaben 18 Preise im Gesamtwert von 64.000 Euro
# Zu sehen waren 235 Produktionen aus 51 Ländern, 124 Filme standen im Wettbewerb 

Die Preisträger des Kurzfilmwettbewerbs stehen fest!


04. Oktober 2018

Die Fachjury Kurz- und Animationsfilm, bestehend aus Christoph Bauer (Halle/Saale), Rolf Birn (Dresden), Anne King (Leipzig) und Ines Wolter (Chemnitz), vergaben folgende Kurzfilm-Awards:

  1. Kurzfilmpreis Spielfilm National ausgelobt vom Filmverband Sachsen, dotiert mit 500 Euro
  2. Kurzfilmpreis Spielfilm International ausgelobt vom Filmverband Sachsen, dotiert mit 500 Euro
  3. Kurzfilmpreis Animation National ausgelobt von der AG Animationsfilm, dotiert mit 500 Euro
  4. Kurzfilmpreis Animation International ausgelobt von der AG Animationsfilm, dotiert mit 500 Euro

Die feierliche Preisverleihung der langen Spiel- und Animationsfilme erfolgt am Samstag, den 6. Oktober 2018 ab 17.30 Uhr im Kleinen Saal der Stadthalle Chemnitz. 

Eröffnung Filmfestival SCHLINGEL 2018


28. September 2018

Ab dem 1. Oktober lockt das Internationale Filmfestival für Kinder und junges Publikum SCHLINGEL in Chemnitz wieder alle kleinen und großen Filmfans in die Kinos der Stadt. Neben dem CineStar in der Galerie Roter Turm als Hauptspielstätte und dem Kino Metropol ist erstmals auch das Clubkino Siegmar dabei.
 

// Große Eröffnungsfeier für alle am 30.09. im Opernhaus Chemnitz
 
Eröffnet wird der SCHLINGEL bereits am 30. September in Anwesenheit des Botschafters der Republik Island, S.E. Martin Eyjólfsson, des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, sowie der Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Barbara Ludwig, mit einer großen Gala im Opernhaus. Gemeinsam mit interessierten Chemnitzerinnen und Chemnitzern, geladenen Gästen aus Politik, Kultur und Filmindustrie sowie Besuchern der Stadt wird der 23. SCHLINGEL gebührend gefeiert. Das Publikum kann sich auf exklusive Einblicke ins diesjährige Festivalprogramm, spannende Filmausschnitte und interessante Filmgäste freuen. Durch den Abend führt KiKA-Moderator Ben. Der Clou: In der Festivalwoche erhält jeder Besucher der Eröffnung gegen Vorlage seiner Eintrittskarte im CineStar eine Freikarte für einen SCHLINGEL-Film nach Wahl.

Ausschreibung: Internationales Filmfestival SCHLINGEL sucht Filme „Made by You“


08. Mai 2018

Das Internationale Filmfestival SCHLINGEL erweitert sein Angebot für Kinder und Jugendliche. Erstmals sollen selbst produzierte Filme während des Festivals auf der Leinwand präsentiert werden. Teilnehmen dürfen Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre aus Sachsen. Gesucht werden fiktionale Kurz- oder Animationsfilme mit einer Länge von bis zu 3,5 Minuten. Der Film sollte in den letzten beiden Jahren produziert worden sein. Auch Schulklassen, Video-AGs oder Azubis in Medienberufen können mitmachen. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli 2018.

Die eingereichten Produktionen werden in zwei Alterskategorien (bis einschließlich 5. Klasse & ab 6. Klasse) vom 1. bis 20. August 2018 auf der Webseite des SCHLINGEL der Öffentlichkeit präsentiert. Via Online-Voting kann über die jeweiligen Favoriten abgestimmt werden. Die zehn beliebtesten Filme je Alterskategorie werden im Rahmen des 23. Filmfestivals SCHLINGEL am 3. Oktober 2018 in Chemnitz zu sehen sein. Jeder Nachwuchsfilmemacher kann sein Werk dann vor dem anwesenden Publikum präsentieren. Eine Experten-Jury entscheidet über die drei Erstplatzierten. Zu gewinnen gibt es Sachpreise und Festivaltickets.

Ziel des Projektes ist es, Kinder und Jugendliche zu animieren, sich aktiv mit dem Thema „Film“ auseinanderzusetzen. Das bewegte Bild ist nicht nur ein wichtiges Kulturgut, es prägt auch unsere Vorstellungen von der Welt. Folglich ist die Beschäftigung damit zentral für eine zeitgemäße Medienbildung. Nur wer die Instrumente kennt und anwenden kann, weiß sie auch in der Rezeption qualifiziert und reflektiert einzusetzen.

Filmfestival SCHLINGEL beteiligt sich erstmals an internationaler Filmsichtung


03. Mai 2018

Am 6. Mai 2018 wird der beste europäische Jugendfilm des Jahres gewählt. Dafür sichten Jugendliche aus 45 Städten in 36 Ländern parallel drei Filme und küren anschließend den Gewinner des 7. Young Audience Awards der European Film Academy (EFA).

Auch das in Chemnitz beheimatete Internationale Filmfestival für Kinder und junges Publikum SCHLINGEL schickt in diesem Jahr erstmals eine Jugendjury aus Schülerinnen und Schülern zwischen 12 und 14 Jahren ins Rennen. Das Screening erfolgt am Sonntag im Kino des den SCHLINGEL veranstaltenden Vereins in der Neefestraße 99. Die Chemnitzer Teilnehmer wurden über einen Aufruf an Schulen ermittelt. Mittels Chat und Liveübertragung können die Jurymitglieder der einzelnen Länder miteinander in Kontakt treten, via Facebook kann in den Pausen mit den Filmemachern der nominierten Streifen diskutiert werden. Ziel der Veranstaltung ist die Förderung der europäischen Filmkultur. Diese Absicht verfolgt auch das Internationale Filmfestival SCHLINGEL.

SCHLINGEL zeigt Filme in Wolgograd und Taschkent


26. April 2018

Nachdem Festivalleiter Michael Harbauer im März bei Kinder- und Jugendfilmfestivals in Kanada und den Vereinigten Staaten für das in Chemnitz beheimatete Festival geworben hat, stehen in der nächsten Woche zwei weitere Auslandsauftritte an.

So reist der Vorsitzende des Kulturbeirats der Stadt Chemnitz und langjähriges SCHLINGEL-Jurymitglied Egmont Elschner am Wochenende in die Chemnitzer Partnerstadt Wolgograd, um den SCHLINGEL zu den Tagen des deutschen und russischen Kurzfilms „VKRATZE!“ zu vertreten. Gemeinsam mit vier anderen Kulturschaffenden und Filmemachern sichtet er die Produktionen und wählt Gewinner in drei Kategorien aus. 2018 wird der Wettbewerb erstmals um die Sektion „Bester Kinder- / Familien-kurzfilm“ erweitert. Auch der SCHLINGEL widmet Kurzfilmen eine eigene Wettbewerbskategorie, in der vier Preise vergeben werden. Neben seiner Juryarbeit wird Egmont Elschner zwei Kurzfilmprogramme vergangener SCHLINGEL-Editionen vor Ort präsentieren. Die Veranstaltungsreihe findet seit 2013 jährlich statt und geht noch bis zum 3. Mai.

Auf Weltreise mit SCHLINGEL - im Kino Metropol Chemnitz


21. März 2018

Das Internationale Filmfestival für Kinder und junges Publikum SCHLINGEL, das im Herbst zum 23. Mal seine weltweiten Neuentdeckungen in Chemnitz präsentiert, schickt regelmäßig ganz besondere Filmschätze auch ins Chemnitzer Kino Metropol. Zu erleben gibt es spannende Erzählungen, fremde Sprachen und Kulturen sowie außergewöhnliche Bilder – garantiert in echter SCHLINGEL-Atmosphäre.

Die nächste Kinovorführung findet statt am:

23. März 2018, 15.30 Uhr
AFFENZIRKUS
(Niederlande 2015, 90 min., ab 8 Jahren, Regie: Johan Nijenhuis)


Aufgewachsen in einem Waisenheim, besteht das Leben des zehnjährigen Wim nur aus der Arbeit in einer Webfabrik zugunsten der Heimleiterin. Aber insgeheim hat Wim nur einen Traum: zur Schule gehen zu dürfen und die Wunder des Lebens kennenzulernen. Zusammen mit den anderen Kindern aus dem Waisenheim wartet er daher sehnsüchtig auf die Einführung eines Schulgesetzes, das es für Kinder von sechs bis zwölf Jahren zur Pflicht macht, in die Schule zu gehen. Aber das Schicksal meint es nicht gut mit ihm und so sieht er seine einzige Chance in der Flucht. Auf seiner abenteuerlichen Reise trifft er auf einen Affen und begegnet einem Mädchen namens Jet, die beide schon bald seine Gefährten auf der turbulenten Reise werden. Zwischen Kühen und Schweinen finden Wim und sein Affe ein neues Zuhause im Stall von Jets Familie. Sein neues Leben auf Jets Farm ist voller Abenteuer, neuer Freundschaften, Entdeckungen und Gefahren und wenn es nach Wim ginge, könnte es immer so bleiben.